Stilllegung und Rückbau

Bei neuen Bauvorhaben, insbesondere auf Industrieflächen oder in innerstädtischen Bereichen, sind regelmäßig Altsubstanzen vorzufinden, die entkernt und zurückgebaut werden müssen.
Der Rückbau von Gebäuden beginnt schon vor dem Abbruch. Eine Beprobung der Gebäudesubstanz sowie eine Bewertung der Analyseergebnisse ermöglicht die Erstellung eines detaillierten Rückbau- und Entsorgungskonzeptes. Hauptaugenmerk bei einem ordnungsgemäßen Rückbau liegt auf der abfalltechnischen Trennung der unterschiedlichen Bausubstanzen und die Wiederverwertung der verschiedenen Baustoffe.

Die Standsicherheit der Abbruchgebäude sowie der angrenzenden Nachbarbebauung muss während des gesamten Bauzustandes gewährleistet sein. Für die Entsorgung bzw. Wiederverwertung der Gebäudesubstanz und den Rückbau allgemein sind die Genehmigungen nach aktueller Rechtsgrundlage einzuholen. Zusätzlich sind die Rückbauarbeiten kontinuierlich zu überwachen und nach Bauabschluss lückenlos in einem Abfallnachweis in elektronischer Form oder Papierform nachzuweisen.

Die Ingenieure des IBL unterstützen Sie mit ihrer langjährigen Erfahrung bei der Entwicklung eines Rückbaukonzeptes und begleiten Sie gerne gutachterlich während der gesamten Rückbauphase. Dies umfasst sowohl die Ausschreibung, die Vergabe und die Bauarbeiten als auch das elektronischen Nachweisverfahren für die Entsorgung gefährlicher Abfälle.

Unsere Leistungen:
• Bestandserfassung und Gefahrstoffkataster
• Erstellung von Sanierungs- und Entsorgungskonzepten
• Ausarbeitung von Abbruchkonzepten
• Erstellen von Ausschreibungen sowie Unterstützung bei der Vergabe
• Genehmigungsmanagement
• Überwachung der Bauarbeiten und fachgutachterliche Begleitung
• Nachweisführung über das elektronische Abfallnachweisverfahren
• Projektsteuerung und Dokumentation
• Termin- und Kostenkontrolle

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen